Aktuelles


Bei herrlichem Wetter hieß es Ende September wieder Äpfel schütteln in der Urdenbacher Kämpe. Die diesjährige Obsternte war vom Ertrag her zwar mittelmäßig, dafür kamen die Helfer umso zahlreicher.

19.10.2016

Erfolgreiche Obsternte in der Urdenbacher Kämpe 2016 mit tatkräftiger Unterstützung


Bei herrlichem Wetter hieß es Ende September wieder Äpfel schütteln in der Urdenbacher Kämpe. Die diesjährige Obsternte war vom Ertrag her zwar mittelmäßig, dafür kamen die Helfer umso zahlreicher. 150 Helfer, darunter zahlreiche Familien mit Kindern, waren tatkräftig dabei und ernteten stolze 4 Tonnen. Diese werden zu Trink Mit Saft verarbeitet. Zusätzlich wurden 2 Tonnen Birnen und 600 kg Kaiser Wilhelm Äpfel für die Herstellung des Bürgeler Obstbrandes geerntet. Bereits zum sechsten Mal bekam die Biologische Station Unterstützung von der Firma UPS. Die Mitarbeiter und ihre Familien halfen vor Ort fleißig mit. Als besonderer Service wurde das Obst per UPS zur Mosterei geliefert.

Der Verkauf alter Sorten wie dem Kaiser Wilhelm Apfel, Sternrenette, Berlepsch und Goldparmäne fand am 7. Oktober statt. Insgesamt wurden  20 verschiedene Sorten angeboten. In drei Stunden wurden ca. 1 Tonne Äpfel, Quitten und Walnüsse aus der Urdenbacher Kämpe verkauft. Aktuell sind noch lagerfähige Sorten wie Roter Eiserapfel, Rheinischer Winterrambour, Riesenboiken und Boskop vorhanden. Solange der Vorrat reicht, sind diese vor Haus Bürgel erhältlich.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr Apfelsaft aus der Urdenbacher Kämpe in fünf Liter Kanistern  „Bag-in-Box“.  Dieser ist auch nach dem Öffnen noch zwei Monate haltbar, da der Saft vakuumisiert abgefüllt ist. Die Box kostet 10,- Euro und ist in der Biologischen Station und in der Gärtnerei Grützner in Urdenbach erhältlich. Bag-in-Box-Apfelsaft


Schriftgröße:  A A A